Wir denken in Energielösungen - individuell konzipiert, geplant, ausgeführt und optimiert!

Bild: Referenzobjekt
Bild: Referenzobjekt
Bild: Referenzobjekt

Innovative Energiesysteme seit 1996

Die BES BuildingEnergySolutions GmbH entstand aus der IMMOSOLAR Group, die 1996 gegründet wurde; der Focus lag von Anfang an auf Entwicklung, Produktion und dem Vertrieb von Energiesystemen für regenerative Wärme- und Kälteversorgung. Kernwert des Unternehmens ist die Umsetzung möglichst hoher Energieeffizienz und Verantwortung für eine nachhaltige, sichere und bezahlbare Energieversorgung auf Basis erneuerbarer Energie. Für die geleistete Pionierarbeit wurde uns der Energie-Effizienz-Preis EOR 2007 verliehen.
Mit unseren Partnern, zertifizierten Planern und Architekten, planen wir hocheffiziente Energiesysteme, die wir mit unseren Systempartnern, erfahrenen und zertifizierten Fachbetrieben, realisieren. Mit innovativer Energietechnik aus einer Hand setzen wir Maßstäbe für nachhaltige Immobilien und begleiten unsere Kunden von der ersten Konzeption bis zur Inbetriebnahme des Systems. Auch nach Projektabschluss stehen wir als Servicepartner mit unserem ganzen Know-how zur Verfügung.
Unsere zukunftsweisenden Projekte - darunter Spektakuläres wie das IBA-Dock im Rahmen der Internationalen Bauausstellung Hamburg (IBA) - haben uns zu dem gemacht, was wir heute sind: ein international führendes Unternehmen für intelligente, integrierte Energie-Lösungen.

BES integriert Teilsysteme zu einem Gesamtsystem!

Aktuelle Newsletter


Juni 2016


Gebäudespezifisches Energiekonzept:

Mittels Befragung des LME-Geschäftsführers Michael Leitner wurden sämtliche Wünsche und Vorgaben, die Einfluss auf das zu wählende Energiesystem des Werksgebäudes haben könnten, eingeholt. Unter bestmöglicher Beachtung aller Bedürfnisse wurde von BES ein für dieses Gebäude maßgeschneidertes Energiekonzept erstellt, das Energieerzeugung durch Solarthermie-, Photovoltaik- und Wärmepumpentechnologie vorsah. Durch das BES EnergyRoutingSystem (siehe Schema unten), das die einzelnen Teilsysteme optimal miteinander verbindet, werden Energiebereitstellung und -übergabe verbessert, Erträge gesteigert und so die Betriebskosten für Heizen und Kühlen maximal gesenkt. Sozusagen Energieeffizienz mit Garantie.

Das Projekt

Das Bauvorhaben im österreichischen Walding hat ein Investitionsvolumen von ca. 4 Mio€. Seine Grundfläche beträgt ca. 4.000 m2. Hiervon entfallen ca. 300 m2 auf Büro-, ca. 700 m2 auf Produktions- und ca. 1.300 m2 auf Lagerfläche. Die Fläche zum Heizen und Kühlen beträgt ca. 2000 m2. Um den Nullenergiestandard zu erreichen, soll die Energieerzeugung für Heizen, Warmwassererwärmung und Kühlen durch Solarthermie-, Photovoltaik- und Wärmepumpentechnologie erfolgen.

Der Bauherr

LME GmbH, österreichischer Hersteller von Energiesparheizsystemen

Die Eckdaten

Thermische Kollektorfläche
110m2
Photovoltaikanlage
50 kW
Solarer Ertrag
ca. 100.000 kW/Jahr
(Solar+Photovoltaik)

Geschätzter Verbrauch
ca. 80.000 kW/Jahr
Erdsolespeicher
1.200 m2
Sole-Wärmepumpe
120 kW(IS-SW 117)
Holzvergaserkessel
75 kW
Kühlfunktion
55 kW
Anteil regenerativer Energie
100%
Betriebskosteneinsparung
60%
Pufferspeicher
15.000 Liter
Temperaturniveau
17 bis max. 23°C

Das EnergyRoutingSystem

Das EnergyRoutingSystem


Das Interview mit LME-Gründer und Geschäftsführer Ing. Michael Leitner (hier im neuen Heizhaus der LME):


Herr Leitner, was waren für Sie die wesentlichen Ansprüche, die Sie an das Energiesystem Ihres neuen Gebäudes gestellt haben?

Nullenergie und schnelle Amortisation der Investitionskosten durch geringe Betriebskosten bei maximalem Einsatz regenerativer Energien.

Sie stehen mit Ihren Produkten der LME für regenerative Energien und Energiesparen. Was hat Sie bewogen, dem von BES erstellten Energiekonzept zu folgen?

Durch das Energiekonzept von BES bekam ich die Sicherheit, mich für das jetzt umgesetzte Energiesystem zu entscheiden. Für eine schnelle Realisierung meines Bauvorhabens war es wichtig, auch in der Planung zu schnellen Ergebnissen zu kommen. Die Unterstützung durch die Planungsabteilung von BES war hier eine enorme Hilfe. Mir liegt unsere Umwelt sehr am Herzen. Also lag es nahe, Sonnen- und Holzenergie mit Wärmepumpe zu verbinden. Ich bin sehr stolz darauf, mit dem Nullenergiestandard einen Beitrag für eine bessere Umwelt zu leisten.

Worin sehen Sie die wesentlichen Vorteile durch das EnergyRoutingSystem

Hier werden die einzelnen Teile des Energiesystems so sinnvoll miteinander verbunden und geregelt, dass die erzeugte Energie noch besser ausgenutzt wird und so mehr Energie für Heizen und Kühlen zur Verfügung steht. So wird z. B. solarthermische Energie bei Sonnenschein auf bis zu 4 unterschiedlich hohen Temperaturniveaus abgetragen und direkt zur Warmwassererwärmung verbraucht oder temperaturabhängig dem entsprechenden Speichermedium zugeführt. Ein weiterer wesentlicher Vorteil ist der Einsatz des BES Erdsolespeicher. Erzeugter Wärmeüberschuss wird über die miteinander verschweißten Registermatten des Speichers gleichmäßig im Gebäudefundament verteilt und solange gespeichert, um bei entsprechendem Wärmebedarf gleich wieder genutzt werden zu können. Grabungen im Garten und Parkplatzbereich oder die wegen Ihres Gefahrenpotentials oftmals verbotene Tiefenbohrung vergleichbarer Geothermiesysteme können so vermieden werden.

Wenn Sie wählen könnten: würden Sie sich heute wieder für das EnergyRoutingSystem von BES entscheiden?

Ja sofort. Die Anlage unterliegt einem stetigen Monitoring und die Ergebnisse sprechen für sich. Die Energieeinsparung liegt sogar etwas über den Prognosen.

Das Interview führte Sebastian Ager, Vertriebsleiter der BES GmbH (Bild links).

Ing. BA Sebastian Ager ist seit 2006 bei der BES GmbH.
Zertifizierter Wärmepumpenplaner
Zertifizierter EIB-BUS Planer

Er studierte Gebäude- und Energietechnik an der HTL Jenbach und Europäische Energiewirtschaft an der FH Kufstein.

Sie möchten wissen, wie wir Ihr Bauvorhaben energieeffizient und fit für die Zukunft machen können? Sprechen Sie uns an!


November 2015


Neubau eines Gewerbeparks bei Salzburg Nord - optimale Balance zwischen Steigerung der Energieeffizienz durch innovative solare Ausnutzung und vertretbaren Investitionskosten

Das Ziel dieses Projekts war die Entwicklung einer ganzheitlichen Energielösung unter Einbeziehung technischer und wirtschaftlicher Parameter, wodurch die bisherigen Möglichkeiten der solaren Ausnutzung auf eine völlig neue Ebene transponiert wurden. Dieses Ziel wurde in enger Abstimmung zwischen dem Bauherrn, der Zenit GmbH & Co. KG und der BES BuildingEnergySolutions GmbH als Technologiepartner erfüllt.

Das Projekt

Es handelt sich um einen Gewerbepark mit insgesamt 12 Bauteilen, 4 Bürogebäuden, Lagerräumen, Betriebsflächen, Betriebswohnungen und Tiefgaragen. Die Gebäude sind zum einen Neubauten, zum anderen sanierte Bestandsgebäude. Die Gesamtnutzfläche wird im Endausbau ca. 14 500 m2 betragen.

Der Bauherr

Der Zenit GmbH & Co. KG gilt Nachhaltigkeit als wichtiger Bestandteil des Geschäftsmodells. Das Unternehmen ist spezialisiert auf Transporte, und bei Zenit ist man davon überzeugt, dass Beständigkeit, Markterfahrung und ein langjähriges Partnernetzwerk in der Transportbranche unumgänglich sind, um Qualität liefern zu können.

Der neue Standort sollte die Unternehmenswerte widerspiegeln und unterstützen. Er wurde geplant als neuer Hauptsitz für das Unternehmen und als Gewerbepark mit Flächen für die Vermietung. Der Bauherr wollte in zukunftsweisende Technologien investieren, auch um den Firmen am Standort einen Mehrwert bieten zu können. In der BES BuildingEnergySolutions GmbH fand Zenit den idealen Partner, um dieses Ziel umzusetzen. Kontakt: www.zenit-spedition.at

Die Eckdaten

Kollektorfläche gesamt
243m2 (ohne Bestandsanierung)
Anzahl der Kollektoren
90 Stück
Solarer Ertrag
452 kWh/m2 (laut TRNSYS-Simulation)
Erdsolespeicher
ca. 2200 m2 doppellagig und ca. 1000 m2 einlagig als Freifläche, i.e. 5400 m2 gesamt
Wärmepumpe
3 Stück IS-Sole-Wasser Wärmepumpen mit insgesamt 420 kW Leitung und aktiver Kühlfunktion
Kühlfunktion
raumbezogenes NT-Abgabesystem
EnergyRoutingSystem
2 Solar Central Processing Units (SCPU-4)
Anteil regenerativer Energie
bis zu 90% für das Heizen (inklusive PV)
Betriebskosteneinsparung
ca. 70%
CO2-Einsparung
ca. 230 Tonnen jährlich
Smart-Energy-Management
e-TALK Regelung inkl. Fernüberwachung
Speicher
insgesamt 16 000 Liter Pufferspeicher für Heizung, insgesamt 5000 Liter Kühlpufferspeicher
Temperaturniveau
max. 45/35 °C Niedertemperatursystem für Heizen, max. 17/22 °C für Kühlen

Dynamische Anlagensimulation nach TRNSYS gewährleistet optimale Anlagenauslegung

Die optimale Dimensionierung der Anlage in technischer und wirtschaftlicher Hinsicht wurde ermittelt durch eine dynamische Anlagensimulation, die von der BES BuildingEnergySolutions GmbH durchgeführt wurde. Dadurch konnte die wirtschaftlich sinnvollste Lösung gefunden werden, ein optimaler Mix aus Steigerung der Energieeffizienz und günstigen Investitionskosten. Durch die dynamische Gebäudesimulation erhält der Kunde die Systemeffizienzgarantie von BES. Auf Grundlage der dynamischen Gebäudesimulation garantiert BES, dass die minimale Temperatur des Erdsolespeichers nicht unterschritten wird. Die Simulationsergebnisse zeigen, dass wir im Erdsolespeicher eine Durchschnittstemperatur von 10,3 °C erwarten.
Außerdem wird die resultierende Jahresarbeitszahl der Wärmepumpe garantiert: Im Heizfall eine Jahresarbeitszahl von 4,67 und von 5,50 im Kühlfall. Die Jahresarbeitszahl im Heizfall könnte noch wesentlich höher sein, allerdings benötigen wir projektspezifisch einen großen Anteil mit 45 °C Vorlauftemperatur. Der regenerative Energiedeckungsgrad beträgt 82 %.
In den ersten zwei Betriebsjahren sind auf Grund der Bauaustrocknungsphase Abweichungen von den Werten der dynamischen Gebäudesimulation zu erwarten. In diesem Fall wird für die ersten zwei Jahre das dritte Jahr als Regeljahr definiert.

Das System und die Komponenten

Ein großer Teil des Energiebedarfs für die Wärme- und Kälteversorgung der Gebäude wird mit regenerativen Energiequellen, i.e. Sonnen- und Erdwärme, bereitgestellt. Als zentrale Steuerungs- und Hydraulikeinheit kommen 2 Solar Central Processing Units (SCPU-4) von BES zum Einsatz. Sie bilden die Kernkomponenten des IS-EnergyRoutingSystems (ERS) und sorgen dafür, dass alle Energieströme temperatur- und bedarfsabhängig verwertet werden. Sie bilden die Schnittstelle zur Kopplung von Solarkollektoren und den Wärmepumpen.
Die Solarenergie aus den insgesamt 90 Flachkollektoren vom Typ IS-XL 2,7 S, die im 45° Winkel auf die Gebäudedächer aufgeständert sind, wird entweder zur sofortigen Nutzung weitergeleitet oder zur späteren Nutzung zwischengespeichert: Je nach Priorität werden entweder die Pufferspeicher (insgesamt 16 0000 Liter) oder der Erdsolespeicher nacheinander beladen.
Ein Teil des Heizwärmebedarfs wird von den Solarkollektoren gedeckt. Der Kollektorkreis ist jedoch direkt mit den Wärmepumpen verbunden, dadurch wird die Effizienz des Gesamtsystems enorm verbessert, da selbst Temperaturen unterhalb von 30 °C genutzt werden können, und somit die Jahresarbeitszahl der Wärmepumpen enorm gesteigert wird.
Die Wärmepumpenanlage besteht aus 3 IS-Sole-Wasser Wärmepumpen mit insgesamt 430 kW. Die IS-Wärmepumpen von BES sind optimiert nach ökologischen Gesichtspunkten. Sie besitzen einen hohen Wirkungsgrad, der einem hohen Anteil an regenerativer Umweltenergie entspricht.
Bereitgestellt wird die Energie entweder direkt aus den Kollektoren oder durch die Wärmepumpen, die den Erdsolespeicher als Energiequelle nutzen. In den Sommermonaten wird die überschüssige Solarenergie aus den Kollektoren dem Erdsolespeicher zugeführt und gespeichert. Die Energie aus dem Erdsolespeicher ist ein ganz wesentlicher Baustein der unglaublich hohen Energieausnutzung die mit dem IS-EnergyRoutingSystem erreicht wird: Die Energie aus dem Erdsolespeicher wird in den Wintermonaten dazu benutzt, um die Vorlauftemperatur der Wärmepumpen zu erhöhen. Dies senkt den Stromverbrauch und erhöht die Effizienz des Systems. Der Erdsolespeicher stellt – im Vergleich zu einer Tiefenbohrung oder eines Freiflächenkollektors - eine wirtschaftlich günstige und relativ unaufwendige Form der Wärmequellenerschließung dar.
Die IS-Wärmepumpen heizen nicht nur, sie kühlen auch. Im Kühlfall, also in den Sommermonaten, dreht sich der Wärmepumpenkreislauf einfach um.

Sie möchten wissen, wie wir Ihr Bauvorhaben energieeffizient und fit für die Zukunft machen können? Sprechen Sie uns an!


Newsletter Juni 2015


10 Jahre erfolgreiche Zusammenarbeit zwischen tecDESIGN L.A. und BES!

Wir von BES sind stolz darauf, seit nunmehr 10 Jahren erfolgreich mit Sebastian Knorr, einem der führenden und innovativsten Architekten unserer Zeit, zusammen zu arbeiten. Die Projekte, die wir in dieser Zeit gemeinsam realisierten, gehören zu den spannendsten und innovativsten in unserer Laufbahn.

tecDESIGN Los Angeles kombiniert europäisches Hi-Tech mit kreativer kalifornischer Designkultur. Die Architektur von tecDESIGN ist inspiriert von den Strukturen und Prozessen der Natur und strebt danach, das Zusammenleben von Menschen, Technologie und Natur in der Umwelt von morgen zu gestalten.

Die Architekten von tecDESIGN, allen voran der Gründer, Sebastian Knorr, sind ein erfahrenes, preisgekröntes und international ausgerichtetes Designteam, man kennt sie in den USA und Kanada genauso wie in Europa und den Metropolen Asiens.

Das Markenzeichen von tecDESIGN sind unter anderem die spektakulären Entwürfe im gehobenen Villensegment. Es ist keinesfalls übertrieben, wenn tecDESIGN von sich behauptet: "Wir erschaffen Träume." Denn das sind sie wirklich, die Villenentwürfe von tecDESIGN: Kreative und einmalige wahr gewordene architektonische Träume. tecDESIGN hat viele renommierte Architekturpreise gewonnen und viele renommierte und prestigeträchtige Ausschreibungen weltweit für sich entscheiden können.

Es ist kein Zufall, dass tecDESIGN sich immer wieder für eine Zusammenarbeit mit BES BuildingEnergySolutions entscheiden. In den Worten von Sebastian Knorr: "Wenn es darum geht, architektonisch anspruchsvolle Integration von gebäudetechnischen Anlagen umzusetzen, ist BES ein bevorzugter Partner von uns. Wir können uns darauf verlassen, dass man bei BES die Weitsicht besitzt, technische Kundenwünsche bereits im Vorfeld zu antizipieren. Außerdem schätzen wir die Expertise von BES bei der Koordination von Schnittstellen zwischen den einzelnen Gewerken."

Auch Holger Vogel, der Geschäftsführer von BES, schwärmt von der Zusammenarbeit mit tecDESIGN: "Die Zusammenarbeit ist immer wieder inspirierend für uns. Bereits in der Entwurfsphase findet ein genialer Austausch mit Sebastian Knorr statt, er lässt der technischen Seite den Raum sich einzubringen in ein Projekt, und garantiert damit das bestmögliche Ergebnis."

Aber nun genug der langen Vorrede. Wir zeigen Ihnen eine Auswahl der schönsten und spektakulärsten Entwürfe von Sebastian Knorr und seinem Team. Sollten Sie Lust auf mehr bekommen haben, dann werfen Sie doch einen Blick auf die Website von tecDESIGN.

Sie möchten wissen, wie wir Ihr Bauvorhaben energieeffizient und fit für die Zukunft machen können? Sprechen Sie uns an!

Wir nutzen Cookies um die Nutzungsmöglichkeiten unserer Webseite zu optimieren. Mit der weiteren Nutzung unserer Webseite stimmen Sie der Verwendung der Cookies zu. Datenschutzhinweise